Neuer Fernwirkknoten bewährt sich im Einsatz

Neuer Fernwirkknoten bewährt sich im Einsatz

Posted on 26Mrz

Neuer Fernwirkknoten bewährt sich im Einsatz

by Pleiger Elektronik

Fernwirkunterstationen TP26 / TP26-KM in moderner Leittechnikumgebung weiter nutzbar.

Im Energieversorgungssektor sind deutschlandweit viele der langjährig bewährten und langlebigen Fernwirkgeräte der Reihen TP26 und TP26-KM im Einsatz.

Dies führt bei Erneuerungen der Leittechnik zu Problemen, da kompatible Datenprotokolle bei den großen Systemherstellern nicht im Portfolio sind und eine komplette Erneuerung der Unterstationstechnik erhebliche Kosten verursacht.

In Zusammenarbeit mit einem süddeutschen Energieversorgungsunternehmen wurde jetzt die neu entwickelte Fernwirkknotenstation auf Basis des Pleiger Fernwirksystems PMC 2000 erfolgreich in Betrieb genommen.

Mittels der integrierten Protokollkonverterfunktion werden TP26-Fernwirkunterstationen an ein Leitsystem mit IEC 60870-5-101 Protokoll angebunden.
Zur Kommunikation mit den TP26-Fernwirkunterstationen stehen 8 serielle RS232-Schnittstellen zur Ankopplung von TP26-Fernwirklinien zur Verfügung.
Je Fernwirklinie können bis zu 8 TP26-Fernwirkunterstationen abgefragt werden.
Die Umsetzung von Befehlen, Meldungen und Generalabfragen zwischen TP26-Protokoll und IEC 60870-5-101 Protokoll erfolgt automatisch durch die Knotensoftware.
Eine einfach zu erstellende Initialisierungs-Datei dient zur Parametrierung der PMC 2000 Fernwirkknotenstation.
Über eine Relaisausgangskarte (da16) werden Übertragungsstörungen auf den TP26-Fernwirklinien sowie Systemstörungen der Knotenstation gemeldet.


Back to Top