Fernwirktechnik

Jahrzehntelang war in der Fernwirktechnik die Realisierung von kunden- bzw. anwendungsspezifischen Funktionen auch immer eine Frage der Entwicklung von spezifischen Softwarefunktionen. Pleiger hat bereits beim Fernwirksystem TP 26-KM diesen Weg verlassen. Die Geräte werden statt dessen mit identischen Programmen für viele Anwendungen geliefert, die dann über entsprechende Parameter konfiguriert bzw. parametriert werden.

Dieser Weg, bei dem die Software im Laufe der Zeit immer robuster und fehlerfreier wird, wird auch beim Fernwirk- und Automatisierungssystem PMC 2000 so konsequent wie möglich eingehalten.

  • Heute ermöglicht Pleiger Fernwirktechnik viele Anwendungen auf gleicher Hardwarebasis und sehr häufig auch auf gleicher Softwarebasis. Beispielhaft sind im folgenden einige Anwendungen aufgelistet:

  • Unterstationen für den Anschluss an vorhandene Leittechnik über IEC 870-5-101 oder TP20/TP26 - Protokoll, im Linien-(Aufruf-) oder Punkt zu Punkt- (Spontan-) Betrieb;Zentralstationen für den Anschluss von Unterstationen über IEC 870-5-101 oder TP20/TP26 - Protokoll, im Linien-(Aufruf-) oder Punkt zu Punkt- (Spontan-) Betrieb; mit Mobi-Ein-/Aus-gabe oder als Zubringerlinie parallel angestaffelt

  • Kopfstationen für den Anschluss von Unterstationen über IEC 870-5-101 - Protokoll, im Linien-(Aufruf-) oder Punkt zu Punkt- (Spontan-) Betrieb; mit Konzentratorfunktion als Fernwirkkopf für den Anschluss an vorhandene Leittechnik.

Ein Kennzeichen der Pleiger Fernwirktechnik-Anwendungen ist die Modularität der Hardware in Verbindung mit der flexiblen Konfigurier- und Parametrierbarkeit der Softwarefunktionen.
Damit bieten wir preisoptimierte Lösungen sowohl für kleinere als auch für größere Informationsmengen mit der kostenlosen Option der späteren Erweiterbarkeit.

Selbstverständlich haben wir für Ihre Anwendungen auch verschiedenste Lösungen im Bereich der Übertragungstechnik und der Leittechnik verfügbar. Durch die enge Kooperation kompetenter Spezialisten erhalten Sie ihre Lösung nach Maß und aus einer Hand.

Sie haben eine Leitstelle, die jedoch kein IEC 870-5-101 oder TP20/TP26 – Protokoll versteht? Das sollte Sie nicht daran hindern, auch preiswerte, marktgängige Lösungen einzusetzen.
Sprechen Sie uns an; wir haben auch Lösungsmöglichkeiten für herstellerspezifische Protokolle!