Boom bei Ballast-System Umrüstungen

2021 bringt starke Auslastung unseres Servicebereichs Schiffbau.

Die Corona Pandemie führte 2020 dazu, dass viele von unseren Kunden geplanten Schiffsumrüstungen zur Installation von Ballastwasser Behandlungsanlagen nicht durchgeführt werden konnten. Der Besuch der weltweit agierenden Schiffe war bis auf wenige Ausnahmen aufgrund von vernünftigen Sicherheitsregelungen nicht möglich. Nichts desto trotz laufen die Sondergenehmigungen zum Ballastwasser Management (Ballastwasser Reinigung) durch die US-Coast Guard in vielen Fällen zeitnah aus und führen zu einem extremen Zeitdruck bei der Nachrüstung der notwendigen Anlagen auf den Schiffen.

In enger Zusammenarbeit mit den Reedern, z.B. mit Hapag Lloyd, einer der weltgrößten Container Reedereien, wurden Möglichkeiten gesucht, neben den wenigen verbliebenen Werftzeiten auch Umrüstungen unter erschwerten Bedingungen während der Fahrt und den Hafenliegezeiten zu realisieren.

Ein Beispiel für den erfolgreichen Ablauf ist die „Tokyo Express“. Ein Team von zwei Service-Ingenieuren führte in 10 Tagen auf dem Reiseabschnitt durchs Mittelmeer, von Valencia über Italien, Frankreich und zurück nach Valencia die Erweiterung unseres Ballastwasser Managementsystems durch. Dazu gehörten neben Anpassungen der elektrischen Systeme und Bedienebenen, Schnittstellentests mit Systemen anderer Hersteller auch die Erweiterung um das rechnergestützte Ballastwasser Logging System der Pleiger Elektronik, das den Ladeoffizieren die Dokumentation der Ballastvorgänge stark erleichtert.

Nach erfolgreicher Abnahme des gesamten Systems durch die zuständige Klassifikationsgesellschaft (hier DNV-GL) konnte die Reise Richtung Mittelamerika und die Westküste der USA ohne Verzögerung aufgenommen werden.

Menü